Kontakt

Verwaltungsanschrift:
ABS Burgstädt/Sachsen Verwaltungs GmbH
Str. d. Deutschen Einheit 29
09217 Burgstädt
Tel. 03724/84796-0
Fax 03724/84796-55
info@abs-burgstaedt.de
www.abs-burgstaedt.de

Standort:
Zinnberger Str. 21 a
09322 Penig
Tel. 037381/80427

Hausordnung Freibad Penig

Die Stadt Penig ist Eigentumer des „Freibades Penig" und hat auf der Grundlage des Stadtratsbeschlusses Nr. 03/04 vom 10.03.2016 die ABS Burgstadt Sachsen Verwaltungs GmbH (ABS) mit der Betreibung beauftragt.

§ 1 - Allgemeines

  1. Die Hausordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im gesamten Bereich des Freibades einschlieftlich des Einganges und der AuRenanlagen. Der Betreiber der Freizeiteinrichtung ist die ABS Burgstadt/Sachsen Verwaltungs GmbH.
  2. Die Hausordnung ist fur alle Gaste des Freibades verbindlich. Mit dem Erwerb der Zutrittsberechtigung erkennt jeder Gast die Hausordnung sowie alle sonstigen Regelungen fur einen sicheren geordneten Betrieb an.
  3. Die Einrichtungen des Freibades sind pfleglich zu behandeln. Bei missbrauchlicher Benutzung oder Beschadigung haftet der Gast fur den Schaden. Fur schuldhafte Verunreinigungen kann ein besonderes Reinigungsgeld erhoben werden, dessen Hohe im Einzelfall nach Aufwand festgelegt wird. Daruber hinaus bleibt eine Strafanzeige vorbehalten.
  4. Die Gaste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie dem Aufrechterhalten der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderlauft, insbesondere sind sexuelle Handlungen und Belastigungen, z.B. auch durch anzugliche Gesten, AuGerungen und korperliche Annaherung untersagt. Jeder Besucher hat sich so zu verhalten, dass kein anderer gefahrdet, geschadigt oder mehr als nach den Umstanden vermeidbar behindert oder belastigt wird.
  5. Das Rauchen im gesamten Freibad ist gesetzlich verboten. Ausnahmen davon lasst der Betreiber an den dafur ausgewiesenen Stellen zu.
  6. Behalter aus Glas und Porzellan durfen im Freibad nicht benutzt werden. Das Mitbringen von Speisen, alkoholischen und nichtalkoholischen Getranken sowie deren Verzehr ist im Freibad verboten.
  7. Das Personal ggf. weitere Beauftragte des Freibades uben gegenuber alien Besuchern das Hausrecht aus. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Besucher, die gegen die Hausordnung verstoften, konnen vom Besuch des Freibades ausgeschlossen werden. In solchen Fallen werden das Eintrittsgeld bzw. die Gebuhren nicht zuruckerstattet.
  8. Fundgegenstande sind an das Personal abzugeben.
  9. Den Gasten ist es nicht erlaubt, Musikinstrumente, Tonwiedergabegerate oder Fernsehgerate zu benutzen.
  10. Das Fotografieren und Filmen fremder Personen und Gruppen ohne deren Einwilligung ist nicht gestattet. Fur gewerbliche Zwecke und fur die Presse bedarf das Fotografieren und Filmen der vorherigen Genehmigung der Betriebsleitung.
  11. Jeder Gast ist verpflichtet Erste Hilfe zu leisten.
  12. Samtliche Barfuftbereiche des Freibades durfen nicht mit Straftenschuhen betreten werden.
  13. Bei Gewitter sind die AuRenanlagen ungenugend gesichert. Die Badegaste sind aufgefordert, Raumlichkeiten zum Schutze aufzusuchen.

§ 2 - Offnungszeiten und Zutrit

  1. Die Offnungszeiten und der Einlassschluss werden offentlich bekannt gegeben. Die Offnungszeit kann betriebs- bzw. witterungsbedingt geandert werden. Anspruche gegen den Betreiber konnen daraus nicht abgeleitet werden. Das Freibad ist bis zum Betriebsende zu verlassen. Die Tageskarte berechtigt nur zum einmaligen Eintritt, die Saisonkarte gilt nur fur die laufende Saison.
  2. Die Betriebsleitung kann die Benutzung des Freibades oderTeile davon, z.B. durch Schulund Vereinsschwimmen, Kursangebote oder Veranstaltungen, einschranken, ohne dass daraus ein Anspruch auf Erstattung oder Ermaftigung des Eintrittsgeldes bzw. der Gebuhren besteht.
  3. Der Zutritt in die Einrichtung, ist nur nach vorheriger Entrichtung des dafur vorgesehenen Eintrittspreises moglich, die Benutzung weiterer Teilbereiche ohne Zutrittsberechtigung erfullt den Straftatbestand des Betruges gem. § 263 StGB und wird vom Betreiber zur Anzeige gebracht.
  4. Der Zutritt ist nicht gestattet:
    • Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen (BtMG, insbesondere § 1 Abs. 1 BtMG),
    • Personen, die Tiere mit sich fuhren,
    • Personen, die an einer meldepflichtigen ubertragbaren Krankheit leiden (im Zweifelsfall kann die Vorlage einer arztlichen Bescheinigung gefordert werden) oder offene Wunden besitzen,
    • Personen, die das Freibad zu gewerblichen oder sonstigen nicht Einrichtungsublichen Zwecken nutzen wollen.
  5. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen konnen, ist die Benutzung des Freibades nur zusammen mit einer geeigneten Begleitperson gestattet. Die Begleitperson ist nach Vorlage des Behindertenausweises mit der Markierung B (Begleitperson) kostenfrei. Personen mit Neigung zu krampfartigen Anfallen, die Sie oder andere gefahrden konnten (z.B. Epileptiker), haben sich beim diensthabenden Personal anzumelden (§ 276 BGB Fahrlassigkeit), je nach Schwere und Haufigkeit von Anfallen ist die Benutzung des Freibades nur zusammen mit einer geeigneten Begleitperson gestattet.
  6. Kindern bis 8 Jahren ist der Zutritt nur mit einer geeigneten Begleitperson von mindestens 14 Jahren gestattet.
  7. Geloste Eintrittsausweise werden nicht zuruckgenommen. Entgelte bzw. Gebuhren nicht zuruckgezahlt. Fur verlorene Eintrittsausweise wird kein Ersatz geleistet.
  8. Bei Benutzung der Einrichtung durch Schulklassen, Horte oder Gruppen ist darauf zu achten das die Aufsichtsperson die Rettungsfahigkeit besitzen muss unabhangig von der ausgebildeten Fachkraft fur die Aufsicht vor Ort.

§ 3 - Haftung

  1. Der Betreiber haftet grundsatzlich nicht fur Schaden der Gaste. Dies gilt nicht wegen VerstoRes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und fur eine Haftung wegen Schaden der Gaste aus einer Verletzung von Leben, Korper Oder Gesundheit sowie ebenfalls nicht fur Schaden, die der Gast aufgrund einer vorsatzlichen oder grob fahrlassigen Pflichtverletzung des Betreibers, dessen gesetzlichen Vertretern oder Erfullungsgehilfen erleidet. Wesentliche Vertragsverletzungen sind solche, deren Erfullung die ordnungsgemaRe Durchfuhrung des Vertrages uberhaupt erst ermoglichen und auf deren Einhaltung der Gast regelmaRig vertrauen darf. Als wesentliche Vertragspflicht des Betreibers zahlen insbesondere, aber nicht ausschlielilich, die Benutzung der Einrichtung, soweit diese nicht aus zwingenden betrieblichen Grunden teilweise gesperrt ist, sowie die Teilnahme an den angebotenen im Eintrittsgeld beinhalteten Veranstaltungen. Die Haftungsbeschrankung nach Satz 2 gilt auch fur die auf den Einstellplatzen des Bades abgestellten Fahrzeuge.
  2. Dem Gast wird ausdrucklich geraten, keinerlei Wertgegenstande mit in die Einrichtung zu nehmen. Fur den Verlust von Wertsachen, Bargeld und Bekleidung haftet der Betreiber nur nach den gesetzlichen Regelungen. Dies gilt auch bei Beschadigung der Sachen durch Dritte. Durch die Bereitstellung von verschlieftbaren Garderoben werden keine Verwahrpflichten begrundet. In der Verantwortung des Gastes liegt es, bei der Benutzung von den Garderoben insbesondere diese zu verschlieften, den sicheren Verschluss der jeweiligen Vorrichtung zu kontrollieren und die Schlussel sorgfaltig aufzubewahren.
  3. Umkleideschranke, -kabinen und Wertfacher, die nach Betriebsende noch verschlossen sind, werden vom Personal geoffnet. Der Inhalt wird als Fundsache behandelt.
  4. Bei verlorenen Kabinenschlusseln und Leihsachen wird der bezahlte Pfandbetrag einbehalten. In derartigen Fallen ist vor Aushandigung der Kleidung das Eigentum an den Sachen nachzuweisen. Der Verlierer erhalt den einbehaltenen Betrag zuruck wenn der Schlussel oder die Leihsache gefunden wurde.
  5. Bei Benutzung des Freibades durch Dritte ist der Veranstalter fur Aufsicht, Ordnung und Sicherheit verantwortlich. Fur Schaden, die durch eine Nutzung auftreten und deren Folgen muss der Veranstalter eine Versicherung nachweisen.

§ 4 - Benutzung des Bades

  1. Vor der Benutzung der Becken muss eine Korperreinigung vorgenommen werden.
  2. Der Aufenthalt im Nassbereich (Vorsicht Rutschgefahr) des Bades ist nur in ublicher Badekleidung gestattet. Babys und Kleinkinder haben eine Aquawindel zu tragen.
  3. Die Schwimmbahnen sind den Schwimmern vorbehalten.
  4. Nichtschwimmer bedurfen standiger ortsnaher Aufsicht. Bei Benutzung der Beckenlandschaft durfen sie alleinig den Nichtschwimmerbereich benutzen. Nichtschwimmer sollen in maximal brusttiefem Wasser baden. Des Schwimmens unkundige Personen die im Nichtschwimmerbecken nicht schultertief stehen konnen, sollten diesen nur unter Aufsicht und mit zugelassenen, gepruften Schwimmhilfen benutzen.
  5. Die von uns angebotenen Wasserattraktionen verlangen Umsicht und Rucksichtnahme auf die anderen Badegaste.
  6. Rutschen durfen nur entsprechend der aushangenden Beschilderungen benutzt werden. Der Sicherheitsabstand ist einzuhalten, dieser wird gewahrleistet wenn der Vordermann den Rutschenauslauf verlassen hat. Der Lande- bzw. Auslaufbereich muss sofort verlassen werden.
  7. Beim Benutzen der Sprunganlage ist darauf zu achten, dass der Sprungbereich frei ist, nur eine Person die Sprunganlage betritt und die Wasserflache zugig verlassen wird. Die Freigabe der Sprunganlage obliegt ausschlieftlich dem Aufsichtspersonal. Das Springen erfolgt auf eigene Gefahr.
  8. Seitliches Einspringen, das Hineinstoften oder Werfen anderer Personen in das Becken ist untersagt.
  9. Die Benutzung von Sport- und Spielgeraten (z.B. Schwimmflossen, Tauch- und Schnorchelgerate) ist nur mit Zustimmung des Aufsichtspersonals gestattet. Die Benutzung von Augenschutzbrillen (Schwimmbrillen) erfolgt auf eigene Gefahr. Fur daraus resultierende Schaden haftet der Betreiber nicht.
  10. Die Reservierung von Stuhlen und Liegen ist nicht gestattet.
  11. Rettungsgerate durfen nicht zweckentfremdet werden.
  12. Verletzungen sind unmittelbar dem Badpersonal anzuzeigen.
  13. Beckenschluss ist jeweils eine % Stunde vor Objektschluss.

§ 5 - Ausnahmen

Die Hausordnung gilt fur den allgemeinen Betrieb. Bei Sonderveranstaltungen, sowie dem Schul- und Vereinsschwimmen, konnen von dieser Hausordnung Ausnahmen zugelassen werden, ohne dass es einer besonderen Aufhebung der Hausordnung bedarf. Wir danken Ihnen fur die Beachtung der Hausordnung und wunschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

Anregungen, Wunsche und Beschwerden nimmt das Aufsicht- bzw. Kassenpersonal oder die Betriebsleitung entgegen.

Mit Neuerscheinen einer uberarbeiteten Hausordnung ersetzt diese automatisch die vorangegangene Hausordnung.

Penig, 15.05. 2016

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen